Homepage → Aktuell → Weitere Aktionen → Ökumene am Ort

Ökumene am Ort

Ökumenisches Seminar 2017  - 500 Jahre Reformation

Herzliche Einladung zu diesen Vorträgen mit anschl. Aussprache:  
 


3. Abend: Donnerstag, 26.10.2017, 20:00 Uhr in St. Ulrich

Reformation – eine Brücke für die Ökumene?
Wie prägt das religiöse Denken Martin Luthers die gegenwärtige Theologie der evangelischen und katholischen Kirche und eröffnet oder verschließt dies Zugänge zur Ökumene?

Referent: Dr. Alexander Nawar, Lehrbeauftragter für Liturgiewissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt.

 

 
 

 

2. Abend: Donnerstag, 19.10.2017, 20:00 Uhr in Genezareth

Martin Luther – ein Rebell wider Willen?
Eine kontroverse Annäherung an die Person Martin Luther und der Versuch einer historischen und religiösen Würdigung auf der Grundlage einer Diskussion auf Phoenix-TV im Rahmen der Sendung „History live“.

Referent: Pfarrer Dr. Christian Wendebourg

 

 
 

 

1. Abend: Donnerstag, 12.10.2017, 20:00 Uhr in St. Korbinian

Die Reformation und ihre Nachwirkung – (nur) Ergebnis der Geschichte?
Die Reformation entstand aus dem religiösen Anliegen Luthers, so der allgemeine Konsens. Doch zeigt der Blick in die Geschichte, dass vielfältige historische Rahmenbedingungen ihren Beitrag zum Geschehen leisteten. Wichtige Ausgangsvoraussetzungen für die Reformation, weitere Akteure anderer reformatorischer Traditionen sowie entscheidende geschichtliche Etappen bei der Entstehung der Konfessionen werden exemplarisch im Vortrag beleuchtet.

Referent: Dr. Stephan Mokry, Referent für Theologie und Ethik des
Münchner Bildungswerks e.V.

 

 
 

Ökumenischer Arbeitskreis der drei christlichen Gemeinden in Unterschleißheim

i. A. Dr. Edward Bednarek

Kostenbeitrag pro Abend 3 €

Klick zum Plkat

 

 

 


 

 

 

 

 VATER UNSER LEBEN  mit ökumenischen Exerzitien  im Alltag...

 

Klick zur Vergrößerung

 

 

Klick hier
zum Handzettel 2017
mit Anmeldung

 

 

Besonders einladen möchten wir auch alle Sehbehinderten und Blinden, da die Möglichkeit besteht, die Teilnehmermaterialien als Tonaufnahme zu erhalten.


Bitte setzen Sie sich zur näheren Information im Vorfeld mit uns in Verbindung,

 

 

 

Damit wir genügend Begleitmaterial für Sie bereitstellen können, erbitten wir einen Unkostenbeitrag von € 10.- und bitten um Anmeldung mit dem Abschnitt im Handzettel (Download s.oben) bis Freitag, 3. März 2017.

 


Wir freuen uns auf Sie!

 


Verantwortlich:
Irmgard Hering f. d. Pfarrgemeinde St. Ulrich
Im Klosterfeld 14 85716 Unterschleißheim
Tel 089 310 46 15  E-Mail:  buero@st-ulrich-ush.de


 

finden 2017 wegen einer zu kleinen Zahl von Anmeldungen nicht statt.

 

 ...sie sind ein Übungsweg,
auf dem wir die Gegenwart
Gottes
mitten in unserem alltäglichen Leben
entdecken, Kraft schöpfen und
neuen Geschmack am Leben finden können.

 

Sie sind ein Schritt auf dem Weg den Glauben vom Sonntag - aus einer stillen Andacht oder von einem heiligen Ort - in den Alltag, in das „tägliche Leben“, zu übernehmen.


Eingeladen sind alle Christen, die diesen heilsamen „Innenraum“ für sich entdecken und pflegen möchten.


Da es gar nicht so leicht ist, einen solchen Weg einzuüben, bieten wir Ihnenan, diesen Weg gemeinsam zu gehen.

 

Ausgehend von Ihrer Bereitschaft

  • für eine tägliche Zeit des persönlichen  Betens und der Besinnung zuhause oder an einem anderen für Sie günstigen Ort,
  • und für ein wöchentliches, gemeinsames Treffen aller Teilnehmer/innen mit den Begleiter/inne/n,

beginnen wir die Exerzitien im Alltag mit einem Einführungsabend und konkreten
Übungen für die erste Woche am Donnerstag, 9. März 2017
m Pfarrsaal von St. Ulrich

Die Begleiter/innen in den gemeinsamen Treffen sind:
Brigitte Fleischmann,
Klaus Fleck,
Marie-Luise Fleck,
Irmgard Hering,
Elvira Neundorf

 

 

 


 

 

 

 

Klick zur Vergrößerung

 

  vom 18. bis 25. Jan.2017

 

 

Herzliche Einladung:

In der Gebetswoche für die Einheit der Christen
wird der
Ökumenische Gottesdienst
am Donnerstag, den 19.Jan.17 um 18:30 Uhr
gemeinsam in der Genezarethkirche
gefeiert.

Das Pauluswort "Versöhnung - die Liebe Christi drängt uns" ist im Jahr des Reformationsgedenkens der Leitspruch des Gottesdienstes.

Die Hl.Messe in St. Ulrich um 18:30 Uhr entfällt.
Pfarrer Streitberger wird in Genezareth mitfeiern und predigen.

 

Klick hier zu den für 2017 in Deutschland vorbereiteten Texten.

 


 

Frühere Termine:

 

 

 Ökumenisches Seminar 2016

Pfarrgemeinden St. Korbinian, St. Ulrich,
Evangelische Gemeinde Unterschleißheim

 

Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern"

Im diesjährigen Ökumenischen Seminar stellen wir uns die Frage nach der Barmherzigkeit Gottes.

„Die große Schuld des Menschen sind nicht die Sünden, die er begeht, die Versuchung ist mächtig und seine Kraft gering. Die große Schuld des Menschen ist, dass er in jedem Augenblick die Umkehr tun kann und sie nicht tut.“ (Martin Buber)

 

 

 Do, 20. Okt. 2016, 20:00 in St. Korbinan:

 „Ewige“ und „zeitliche“ Sündenstrafen
Was versteht die katholische Kirche unter diesen Begriffen
und woher leitet sie ihren Anspruch ab, den Sünder „loszusprechen“?
Im Zusammenhang mit dem „Heiligen Jahr der Barmherzigkeit“ wird ein „Ablass“ angeboten. Was bedeutet eigentlich diese heute noch bestehende Ablasspraxis?

Referent: Dr. phil. Dipl. theol. Herbert Schneider

 

bisher:

 

 

 Do, 6. Okt. 2016, 20:00 in Genezareth:

Vergebung der Sünden - gerecht werden aus der Gnade Gottes?
„Weiter wird gelehrt, dass wir Vergebung der Sünden und Gerechtigkeit vor Gott nicht durch unser Verdienst, Werk und Genugtuung erlangen, sondern, dass wir Vergebung der Sünden bekommen und gerecht werden aus Gnade.“(Augsburger Bekenntnis)

Referent: Richard Strodel, Gefängnisseelsorger in der JVA München - Stadelheim

 

 

 Do, 13. Okt. 2016, 20:00 in St. Ulrich:

Barmherzig wie der Vater: Schuld – Vergebung – Versöhnung
Wie vermitteln Papst Franziskus und die katholische Kirche heute das Sakrament der Buße und Versöhnung?
 „Zu eurem eigenen Wohl bitte ich euch: Ändert euer Leben! Im Namen des Sohnes Gottes, der – obwohl er gegen die Sünde gekämpft hat – nie einen Sünder zurückgewiesen hat.“ (Papst Franziskus).

Referent: Dr. Alexander Nawar, Privatdozent für Liturgiewissenschaft
an der LMU München, Ökumenereferent des Bistums Mainz

 

Veranstalter:
Ökumenischer Kreis der drei christlichen Gemeinden in Unterschleißheim
(s.u.)

Kostenbeitrag pro Abend 3,00 €

 

Hier das Plakat (pdf) dazu.

 


 

Ökumenischer Kreis Unterschleißheim

   Logo oekumne  

Seit Januar 1995 besteht der Kreis von Gemeindemitgliedern der evangelischen und der beiden katholischen Kirchengemeinden Unterschleißheims. Wir treffen uns im Abstand von sechs bis acht Wochen abwechselnd in den verschiedenen Gemeinderäumen. Der Kreis versteht sich als „Ökumene von unten“ und initiiert oder wirkt mit bei ökumenischen Aktivitäten oder Anliegen am Ort. Die Teilnehmer halten engen Kontakt mit den Pfarrgemeinderäten und dem Kirchenvorstand. Wir sind offen für neue Mitglieder.

Beweggründe für die Teilnahme an diesem Kreis sind z.B.

  • die als schmerzlich erfahrene Trennung, wie sie in konfessionsverschiedenen Ehen und Familien erlebt wird;
  • die allgemeine Tendenz der Annäherung der Kirchen, an der man selber mitwirken möchte;
  • die Gemeinsamkeit im Glauben, die man noch stärker miteinander leben will;
  • der Wunsch, sich bei ganz ähnlichen Zielen und Aktivitäten in den Gemeinden stärker auszutauschen und mehr gemeinsam zu machen;
  • das gegenseitige bessere Kennenlernen mit dem Schwerpunkt: "Was verbindet, was trennt uns?".
   

Nähere Informationen zu Terminen und geplanten Aktivitäten erhalten Sie bei:

  
 

 

Klick zur Vergröerung
          
 
   

Am Freitag, den 4. März 16,  um 18:00 Uhr
feierten wir, die Pfarrgemeinden St. Korbinian, St. Ulrich und die Evangelische Gemeinde Unterschleißheim,

 

in der Neuen Kirche St. Ulrich
 

den  Weltgebetstag 2016,

von Frauen aus Kuba vorbereitet.

Materialien zum Weltgebetstag 2016
können Sie hier herunterladen.

 

 


 

 Ökumenische Exerzitien  im Alltag...

Klick zur Vergrößerung

 

 

Klick hier
zum Handzettel 2016

mit Anmeldung

 

 

Besonders einladen möchten wir auch alle Sehbehinderten und Blinden, da die Möglichkeit besteht, die Teilnehmermaterialien als Tonaufnahme zu erhalten.


Bitte setzen Sie sich zur näheren Information im Vorfeld mit uns in Verbindung,

 

 

 

Damit wir genügend Begleitmaterial für Sie bereitstellen können, erbitten wir einen Unkostenbeitrag von € 10.- und bitten um Anmeldung mit dem Abschnitt im Handzettel (Download s.oben) bis Freitag, 12. Feb. 2016.

 


Wir freuen uns auf Sie!

 

 

 

 ...sind ein Übungsweg,
auf dem wir die Gegenwart
Gottes
mitten in unserem alltäglichen Leben
entdecken, Kraft schöpfen und
neuen Geschmack am Leben finden können.

Sie sind ein Schritt auf dem Weg den Glauben vom Sonntag - aus einer stillen Andacht oder von einem heiligen Ort - in den Alltag, in das „tägliche Leben“, zu übernehmen.


Eingeladen sind alle Christen, die diesen heilsamen „Innenraum“ für sich entdecken und pflegen möchten.


Da es gar nicht so leicht ist, einen solchen Weg einzuüben, bieten wir Ihnenan, diesen Weg gemeinsam zu gehen.

 

Ausgehend von Ihrer Bereitschaft

  • für eine tägliche Zeit des persönlichen  Betens und der Besinnung zuhause oder an einem anderen für Sie günstigen Ort,
  • und für ein wöchentliches, gemeinsames Treffen aller Teilnehmer/innen mit den Begleiter/inne/n,

beginnen wir die Exerzitien im Alltag mit einem Einführungsabend und konkreten
Übungen für die erste Woche am

Donnerstag, 18. Februar 2016  um 19:30 Uhr im Pfarrsaal von St. Ulrich

Die Begleiter/innen in den gemeinsamen Treffen sind:
Brigitte Fleischmann,
Irmgard Hering,
Elvira Neundorf,
Gabriele Plut,
Diakon Christian Karmann


Die Treffen mit Erfahrungsaustausch,
gemeinsamen Beten und Üben finden
wöchentlich statt am

Donnerstag, 18. Feb. 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 25. Feb. 2016
, 19:30 Uhr
Donnerstag, 3. März 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 10. März 2016, 19:30 Uhr
Donnerstag, 17. März 2016, 19:30 Uhr

im Pfarrheim St. Ulrich,
Unterschleißheim, Im Klosterfeld 14.

 

 

 


 

 


 

 

 

 

Frühere Veranstaltungen

 

 


 

 

 

 

Klick zur Vergrößerung

 

  vom 18. bis 25. Jan.2016

 

 

In der Gebetswoche für die Einheit der Christen
wird der
Ökumenische Gottesdienst
am Donnerstag, den 21.Jan.16 um 19 Uhr
gemeinsam in
St. Korbinian gefeiert.

Die Abendmesse in St. Ulrich entfällt.


Das Leitwort der Woche und des Gottesdienstes lautet
"Berufen, die
großen Taten Gottes zu verkünden."

Klick hier zu den für 2016 in Lettland vorbereiteten Texten.



 


 

frühere Termine:

 

 

 Ökumenisches Seminar 2015

Pfarrgemeinden St. Korbinian, St. Ulrich,
Evangelische Gemeinde Unterschleißheim

Gott im Himmel - ganz nah bei mir.


Spirituelle Impulse christlicher Mystikerinnen.

Im diesjährigen Ökumenischen Seminar werden uns drei große Frauen aus verschiedenen Jahrhunderten vorgestellt. Alle drei sind Mystikerinnen, die in diesseitigen Erfahrungen, in Kontemplation und Gebet Gottesnähe und Gotteswirklichkeit suchten. Alle drei sind wegen ihres eigenständigen Denkens zu Lebzeiten in ihren Kirchen angeeckt. Heute gehören zwei von ihnen, die vorreformatorische Hildegard von Bingen und die katholische Teresa von Avila, zu den wenigen Frauen, die von der katholischen Kirche als „Kirchenlehrerinnen“ anerkannt und geehrt werden. Auch die evangelische feministische und politische Theologin Dorothee Sölle findet erst jetzt die Anerkennung und Würdigung, die ihr, der Querdenkerin, zu Lebzeiten von der offiziellen Kirche versagt wurde.   Was können diese Theologinnen uns lehren, was kann uns heute ihre Spiritualität für das eigene Glaubensleben geben?

 

1. Abend:     Donnerstag, 22.10.2015, 20:00 Uhr in St. Ulrich
Hildegard von Bingen (1098 – 1179)
„Der gläubige Mensch richtet sein Trachten immer auf Gott, dem er in Ehrfurcht begegnet. Denn wie der Mensch mit den leiblichen Augen allenthalben die Geschöpfe sieht, so schaut er im Glauben überall den Herrn.“
Referentin: Frau Dr. Beate Beckmann-Zöller, Dozentin (kath. Stiftungsfachhochschule München)


2. Abend:     Donnerstag, 22.10.2015, 20:00 Uhr im   Genezareth Haus
 Dorothee Sölle (1929 – 2003)
„Gott ruft die Seele auf, die eigenen Ohren und Augen wegzugeben, und sich Gottes Ohren und Augen schenken zu lassen.“
Referentin: Frau Prof. (emer.) Dr. Renate Wind


3. Abend:     Donnerstag, 29.10.2015, 20:00 Uhr  in St. Korbinian
Teresa von Avila (1515 – 1582)
„Nichts soll dich verwirren, nichts dich ängstigen. Alles vergeht, Gott ändert sich nicht. Wer Gott hat, dem fehlt nichts. Nur Gott genügt.“
Referent: Pater Dr. Ulrich Dobhan 

                  
Ökumenischer Arbeitskreis der drei christlichen Gemeinden in Unterschleißheim 
Kostenbeitrag pro Abend 3,00 €

 

 


 

 Pfingstmontag, 25. Mai 2015:

 

10:30 Uhr Ökumenischer Gottesdienst in der Genezarethkirche
(Predigt: Pfarrer Johannes Streitberger)

10:00 Uhr keine Messfeier in St. Ulrich

 

 


 

 

 

Weltgebetstag 2015  

„Begreift ihr meine Liebe?“ –

Weltgebetstag 6. März 2015

von den Bahamas

Freitag, 6. März 2015,  18:00 Uhr, Genezarethkirche, Unterschleißheim
Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Aber das Paradies hat mit Problemen zu kämpfen: extreme Abhängigkeit vom Ausland, Arbeitslosigkeit und erschreckend verbreitete häusliche und sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder.
Sonnen- und Schattenseiten ihrer Heimat – beides greifen Frauen der Bahamas in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2015 auf. In dessen Zentrum steht die Lesung aus dem Johannesevangelium, in der Jesus seinen Jüngern die Füße wäscht. Hier wird für die Frauen der Bahamas Gottes Liebe erfahrbar, denn gerade in einem Alltag, der von Armut und Gewalt geprägt ist, braucht es tatkräftige Nächstenliebe auf den Spuren Jesu Christi.
Rund um den Erdball gestalten Frauen am ersten Freitag im März Gottesdienste zum Weltgebetstag.
Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen. Alle erfahren beim Weltgebetstag, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben.

 

 


 

Gebetswoche für die Einheit der  Christen

Ökumenischer Gottesdienst in St. Ulrich am Do. 22. Jan. 15 um 19 Uhr
mit  dem Jugendchor St. Ulrich


Der ökumenische Gottesdienst in der Gebetswoche für die Einheit der  Christen findet in diesem Jahr hier bei uns in St. Ulrich statt.

Das Leitwort der Woche lautet  Gib mir zu trinken".

Herzstück des Gottesdienstes ist die Geschichte von der Begegnung Jesu mit der samaritischen Frau am Jakobsbrunnen.

Unser Jugendchor wird die Feier musikalisch begleiten.

Wir laden Sie herzlich dazu ein  in die Neue Kirche
am Donnerstag, den 22. Jan..2015 um 19:00 Uhr.

Die Abendmesse entfällt  an diesem Tag.

 


 

 

 Ökumenisches Seminar 2014

Pfarrgemeinden St. Korbinian, St. Ulrich,
Evangelische Gemeinde Unterschleißheim


 

Im Ökumenischen Seminar haben wir für 2014 folgendes Thema für Sie ausgewählt:

Konflikte friedlich lösen - welche Hilfe gibt es aus dem Alten und Neuen Testament für uns Christen?

 


 

   1. Abend: Donnerstag, 9.Okt.14, 20:00 Uhr (Genezareth Kirche)

Das Alte Israel und sein Programm für ein gerechtes Leben

Referent: Prof. Theo Seidl, em. Prof. für Altes Testament u. biblisch orientalische Sprachen an der Universität Würzburg.

 


 

  2. Abend:  Donnerstag, 16.Okt.14, 20:00 Uhr (Pfarrheim St. Korbinian)

Jesu Gebot der Feindesliebe: Wahrheit und Zumutung

Referent: Dr. Alexander Nawar
Lehrbeauftragter für Liturgiewissenschaft an der Goethe Universität Frankfurt.
 

 


 

    3. Abend:  Donnerstag, 23.Okt.14, 20:00 Uhr (Pfarrheim St. Ulrich)

Vom Konflikt zur Gemeinschaft -  Der katholisch- evangelische Dialog zum Reformationsgedenken

Referent: Ivo Huber, Evangelischer Kirchenrat, Referent f.  Ökumene i. d. Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern

 


 

Kostenbeitrag pro Abend 2,50 €