Homepage → Aktuell

Aktuell

2021: mittwochs in der Fastenzeit 6:00 Uhr: Digitale Frühschicht; mehr dazu hier


Klick hier zu den Fastenzeit Stationen 

 

Fastenmusik  in St. Ulrich:

 

 Fastenspende in St. Ulrich:

Fastengottesdienste mit besonderer musikalischer Gestaltung

Klick zum pdf-Programm

 

In Zeiten der Corona-Epidemie finden in unseren Kirchen keine  Kollekten statt.

Gerade jetzt brauchen aber die Menschen in Not dringend Hilfe.

Helfen Sie bitte durch Ihre Spende an die weiteren kirchlichen Hilfswerke, die wir auf einer eigenen Seite aufgelistet haben.

 

  

 

Frühjahrskollekte der Caritas:
„DasSchaffenWirGemeinsam“
Die Pfarrei bitten auch heuer wieder um Ihre Spende, sowohl im Rahmen der Briefsammlung, wie auch bei der Kirchensammlung am Wochenende 27./28.Feb.2021. Vergelt´s Gott!

Vom Montag, 1. März, bis Sonntag, 7. März 2021, findet die jährliche Caritas-Frühjahrssammlung in München und Oberbayern statt, in St. Ulrich als Briefsammlung. 40 Prozent der Spenden dürfen die sammelnden Pfarreien für ihre caritative Arbeit behalten. 60 Prozent gehen direkt an die örtliche Caritas für die Arbeit mit Familien, Kindern, Senioren, Flüchtlingen oder Menschen mit Behinderung.

Klick zur Caritas


Und dazu für "unsere" Unterschleißheimerin in Afrika hier das

Spendenkonto Missionarinnen Christi (MC):

  • Liga-Bank e.G.  BLZ 750 90 300  BIC: GENODEF1M05
  • Kto Nr. 2 1460 45  IBAN: DE76 7509 0300 0002 1460 45
  • Als Verwendungszweck bitte angeben: Sr.  Michaela Prachtl

 


 

 

 



  

 
Wir wünschen Ihnen ein besseres Jahr 2021, mit Gottes Segen.

Krone

Bitte beachten: 
Sternsinger 2021 ANDERS

 

Alles hat seine Stunde.

Für jedes Geschehen unter dem Himmel gibt es eine bestimmte Zeit.

Buch Kohelet (Prediger), Kapitel 3, 1. Vers

mehr zum Jahreswechsel (5 S. pdf) hier

Zusammengestellt von Diakon Christian Karmann


 

 Klick

(Foto © frei nach GNU Wikipedia)

 

 

 

 

vom 24. Dez. 2020:

YouTube: Unser Weihnachtsgottesdienst mit Krippenspiel
aus den Kirchen Genezareth (Ansprachen, Segen) und St. Ulrich (Spiel, Lied)
Die 5 Sprechenden des Krippenspiels kommen vom Jugendchor St. Ulrich,
der Kinderchor St. Ulrich singt "Engel auf den Feldern" (GL #250),
den weihnachtlichen Rahmen gibt die Haimhauser Dorfmusik.
(Idee: Christina Hoesch, Musik: Andreas Bick & Matthias Berthel, Schnitt: Stefan Hofmann)

 

Video: Verkündigung der Weihnacht mit Spiel u. dem Kinderchor St. Ulrich

 

 

Zwei Weihnachtslieder mit dem Jugendchor St.Ulrich

 

Predigt zur Christmette am 24. Dez. 2020

von Pfarrer Johannes Streitberger

 

 Zur Weihnachtskrippe St. Ulrich

 


Bastelanleitung Weihnachtslicht auf der Kinderseite!

 

Musik an Weihnachten:  Klick zum Plakat


 

Liebe Mitchristen im Pfarrverband,
im Namen unseres Seelsorgeteams möchte ich Ihnen eine gesegnete adventliche Zeit und in der Heiligen Nacht ein gnadenreiches Weihnachtsfest wünschen.

Wir durchleben in vielfältiger Weise eine schwierige Zeit und niemand von uns weiß, wie es im kommenden Jahr 2021 konkret weiter gehen wird.
Vertrauen wir umso mehr auf das, was uns P. Karl Rahner SJ sagt:

„Wenn wir sagen: Es ist Weihnacht, dann sagen wir:
Gott hat sein tiefstes, sein schönstes Wort
im fleischgewordenen Wort in die Welt hineingesagt.
Und dieses Wort heißt: Ich liebe dich du Welt und du Mensch“.



Allen wertgeschätzten Mitarbeiter*innen sowie allen Ehrenamtlichen  von St. Korbinian und St. Ulrich danke ich für ihren Beitrag und ihr großes Engagement.

Johannes Streitberger, Pfr.

 

Angebote des des Erzbischöflichen Ordinariats München und Freising zu Hausgottesdiensten in der Weihnachtszeit hier


 

Liebe Gemeindemitglieder im Pfarrverband Unterschleißheim!

Manche wissen es schon, für manche kommt es überraschend: Ich werde zum Jahreswechsel 2020/2021 meinen Dienst in St. Ulrich und St. Korbinian beenden.
Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ich freue mich auf die neue berufliche Herausforderung. Die neue Stelle als Fachreferentin für Pastorale Bildung im Ordinariat verbindet in schöner Weise meine beiden bisherigen beruflichen Schwerpunkte, die zwölf Jahre als Bildungsreferentin im Schulpastoralen Zentrum Schloss Fürstenried und die mittlerweile mehr als neun Jahre in der territorialen Seelsorge.

 

 

Aber ich werde auch Aufgaben und Kooperationen hinter mir lassen, die mir große Freude gemacht haben und mir fehlen werden.
Ich bin froh, dass ich in Unterschleißheim bleiben werde – denn auch, wenn ich nicht mehr als Seelsorgerin im Pfarrverband tätig bin, bleibt doch die Gelegenheit, einander weiter zu begegnen.
Ich bedanke mich für all die Unterstützung, die ich immer wieder erleben konnte, für alle Wertschätzung und konstruktive Kritik. Und ich wünsche Euch und Ihnen von Herzen gesegnete Feiertage und alles Gute für das neue Jahr.

Christina Hoesch  Christina Hoesch , Pastoralreferentin


 

Neue Minis Dez. 2020

Am 3. Adventsonntag 2020 wurden neue Ministranten in ihr Amt eingeführt. Es sind (alphabetisch): Felix Gerlach, Lena Hochmuth, Elisabeth Kilian, Lena Kramheller, Isabel Pittner und Nina Suchomel

 

 

 

St. Ulrich verstärkt zur Corona-Epidemie Hinweise auf digitale und TV-Angebote; unsere Podcasts sind 4 Wochen lang nachzuhören

 

     

 

In Unterschleißheim feiern wie ab dem Wochenende 9./10. Mai wieder regelmäßig Gottesdienste unter coronabedingten besonderen Bedingungen, siehe hier und in der aktuellen Gottesdienstordnung.  Da nur Wenige teilnehmen können, werden  die Podcasts hier fortgesetzt

 

 


 

 

Dekret unseres Erzbischofs  und Maßnahmen für den Gottesdienst siehe hier.


Die Bundesregierung und die bayerische Staatsregierung haben zu Corona beschlossen, die Kontaktbeschränkungen bis
31. Jan. 2021 zu verlängern und zu vertiefen. Weitere Details stehen in der aktuellen Übersicht zu den Rechtsgrundlagen

 

Seit 4. Mai können wieder Gottesdienste stattfinden, unter ab 16. Dez. 2020 strengeren Bedingungen. mehr dazu auf dieser Extra-Seite

Das Infektionsschutzkonzept für St. Ulrich wird bereits ab  ab 9./10. Mai umgesetzt.


»Handle so, als ob alles von dir abhinge, in dem Wissen aber, dass in Wirklichkeit alles von Gott abhängt«    
Ignatius von Loyola

Um die Einhaltung von Verhaltensregeln kommt also kein Christ herum, um eine Ausbreitung des Coronavirus  einzudämmen. 

   

Die Verbundenheit in der geistlichen Gemeinschaft des Gebets ist jetzt wichtig.

Beten kann jede Familie bzw. jede/r zuhause. Zusätzlich sind die beiden Kirchen wie gewohnt tagsüber geöffnet als Orte des persönlichen Gebetes: die Alte Kirche von ca. 9:00 – 16:00 Uhr, die Neue Kirche von ca. 9:00 – 18:00 Uhr.  Wir bitten um Beachtung der gebotenen besonderen Hygieneregeln.

Für unser spirituelles Angebot haben wir hier eine eigene Seite  eingerichtet, auch für Gebete.




Vertrauen wir in dieser herausfordernden Zeit uns und all unsere Lieben und seine ganze Welt im Gebet Gott an:

 
Gott unser Vater,
wir kommen in unserer Not zu dir,
um dich um Schutz vor dem Corona-Virus zu bitten,
der Leben gekostet hat und viel Schaden über die Menschen bringt.
 
Wir beten um deine Gnade:
Für die Menschen, die das Virus erforschen und gegen seine Verbreitung kämpfen.
Führe die Hände und Gedanken der Mediziner,
auf dass sie den Kranken dienen
durch ihr Können und ihr Mitgefühl,
und der Regierenden und Helfenden,
die auf der Suche nach einer Heilung und einer Lösung der Epidemie sind.
Wir beten für die Kranken.
Mögen sie bald wieder gesund werden.
 
Gewähre all das durch unseren Herrn, Jesus Christus, deinen Sohn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, jetzt und in Ewigkeit,
Amen.
 
(Quelle: Philippinischen Bischofskonferenz)

Für St. Ulrich gilt:

 

Aufgrund des Gesundheitsrisikos durch die Corona-Pandemie werden also alle Veranstaltungen des Pfarrverbandes, wie auch die Eucharistiefeiern, bis zum 9. Mai abgesagt.

Auch allle Proben und Aufführungen aller Musikgruppen (Chöre, Schola, Flöten) sind im Pfarrverband bis auf Weiteres abgesagt.


Wir bitten um Verständnis, dass wir – ebenso wie die Stadt – erstmal keine Sterbefälle mehr öffentlich aushängen, da Beerdigungen momentan nur im engsten Familienkreis am Grab stattfinden dürfen.

 

Es ist nach den staatlichen Mitteilungen davon auszugehen, dass alle öffentlichen Gottesdienste und Veranstaltungen mindestens bis 4. Mau ausfallen.

 

Pfarrer Johannes Streitberger

 

Unser Gesprächsangebot ist hier. Der Parteiverkehr im Pfarrbüro ist eingestellt  (mehr dazu hier).

 

 

 

 Beerdigungen finden selbstverständlich weiterhin statt, aber ohne ein Requiem (Totenmesse). Ein solches kann später nachgeholt werden. Die Erzdiözese bittet darum, den Kreis der Anwesenden bei Beerdigungen klein zu halten.

Taufen und Trauungen sind zu verschieben. In dringlichsten Ausnahmesituationen können Priester und Diakone das Taufsakrament im engsten Familienkreis spenden.

Firmungen sind, wie bereits mitgeteilt, für den Zeitraum nach Ostern zu verschieben. [Auch unser Termin 10.Mai wird in die Zukunft verschoben.]

 

Das Erzbistum hat am 16. April eine Einsatzgruppe Seelsorge für alle schwer an Covid-19 Erkrankten eingerichtet. Angehörige sowie Ärzte und Pflegende können sie für Notfälle unter der Tel. 0151/42402512 rund um die Uhr erreichen, auch per  einsatzgruppeseelsorge@eomuc.de.
 

Zentrale  Zeichen des Tages gab es in unseren Unterschleißheimer Kirchen vom Palmsonntag bis zum Weißen Sonntag (Fest der Barmherzigkeit Gottes) und in der Advents- und Weihnachtszeit; dazu Podcasts, die weiterhin jede Woche erstellt und hier angehört werden können.

Wir laden weiterhin herzlich ein, beim Spazierengehen ein wenig in der Kirche zu verweilen und sich vom Kircheninnerem
berühren zu lassen  – natürlich mit dem nötigen Abstand untereinander und mit Beachtung der notwenigen Hygienemaßnahmen.

Da die Kirchen immer von morgens bis abends offen sein werden, bitten wir ausdrücklich darum, immer den ganzen Tag zu nutzen und nicht unbedingt zu den klassischen Gottesdienstzeiten zu kommen. Nur so können die Kirchen auch weiterhin offen bleiben, ohne dass wir einander gefährden.  
             
Pastoralteam Pfarrverband St. Ulrich und St. Korbinian Unterschleißheim

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Die Nutzung eines Beichtstuhles ist bis auf weiteres nicht möglich.

 

Die Gläubigen werden ausdrücklich an die Tradition der „geistlichen Kommunion“ erinnert. Diese bedeutet den Empfang des Leibes Christi durch das innere Verlangen nach Jesus Christus im Gebet und die dadurch entstehende geistliche Gemeinschaft der Kirche.

Krankensalbungen und Krankenkommunion: Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen auch in dieser Krisensituation an der Seite der Kranken und Sterbenden. Bei einer dringlichen Notwendigkeit (z.B. lebensbedrohlichen Situation) bringen sie – unter Beachtung der besonderen Hygienemaßnahmen – auch weiterhin die Kommunion und spenden die Krankensalbung. Im Allgemeinen wird die Hauskommunion und Krankensalbung aber eingestellt.


Im Zusammenhang mit dem Virus COVID-19 (Corona-Pandemie) entbindet der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, die Gläubigen bis auf Weiteres von der Pflicht, am Sonntag eine Heilige Messe zu besuchen.


 Die Seelsorger in der Erzdiözese sind natürlich weiter für die Menschen da. Zudem bieten die Mitarbeiter der Telefonseelsorge (0800/111 0 222) Gespräche zum Thema Coronavirus und auch gemeinsame Gebete an. Die Gläubigen sind eingeladen, Gottesdienste mitzufeiern, die in Radio, TV und Internet übertragen werden.


Seriöse Corona-Info-Grafiken u. Tabellen:

Grafik Johns Hopkin Univ.,   var. Graph



Tab. EU je E  Grafik RKI ,  Tab. D RKI   n tv Karte

 

Tab. BY LGL  Zahlen LK M, Ushm, SZ

 
 

 


 

 Mango aus Burkino FasoDie Mangos aus Burkina Faso der Ernte  2020 kamen zu uns nach Ushm Mitte Mai 2020 und wurden dann verteilt.
Fortsetzung  2021 folgt.

Rückfragen bitte an Stephan Honal

 

 

 


 

 

 

 


 

Den Bauern in Burkina Faso (früher Obervolta), einem Binnenstaat in Nordwestafrika, helfen wir mit dem Kauf der Mangos,  ihren Lebensunterhalt zu sichern. Der Ertrag dieser Direkthilfe dient dem Schulbau und der Bildung in Burkina Faso. Und schließlich komrnen wir dabei  in den Genuss der leckerer Mango-Früchte, die auch die Gesundheit fördern.

 

 

 

 

 


 

Klick zur Vergrößerung  

 

 

 

 

 

 

 

Am 3. Adventsonntag 2019 neu  in ihr Amt eingeführt: Die Ministranten (alphabetisch) Louisa Beimler, Clara Freisleben, Marie-Christin Krauß, Lucie Menzel, Sebastian Schmidt, Simone Strach und Korbinian Totschnigg (alle mit Rose).

 

 

 


 

Neu in St. Ulrich:

 

 

Klick zur Vergrößerung

  

Am Kirchweih-Sonntag, den 13. Okt. 2019, begann der Pfarrgottesdienst  um 10 Uhr mit einer Statio vor dem Eingang zur Werktagskapelle der Neuen Kirche.

Dabei wurde dieses neue Bronzekreuz,  das seit Juli 2019 an der Wand vor der Werktagskapelle der Neuen Kirche hängt, gesegnet. Nach der Kreuzsegnung zogen wir feierlich in die Kirche ein.

 Musikalisch gestaltete die festlichen Hl. Messe der Chor St. Ulrich mit:  R. Jones: "Missa brevis in D" und J. Brahms - "Wie lieblich sind deine Wohnungen, Herr" 

 

Das Kreuz stammt vom renomierten Landshuter Bildhauer Karl Reidel (1927 ... 2006) und wurde von der Familie Westpfahl der Pfarrei gestiftet.

  

 

Synodaler Weg in D: Start im Advent '19


Ende Juni 2019 hatte Papst Franziskus diesen Brief an das „pilgernde Volk Gottes in Deutschland“ gerichtet und dabei zu  Reformen ermuntert, die mehr als Anpassung an den Zeitgeist und rein strukturelle Fragen  betreffen sollten. Der Brief schließt so: Christi Liebe „erlaubt uns, das Haupt zu erheben und neu zu beginnen. Fliehen wir nicht vor der Auferstehung Jesu, geben wir uns niemals geschlagen, was auch immer geschehen mag. Nichts soll stärker sein als sein Leben, das uns vorantreibt!“ Und so bitte ich Euch, betet für mich!  FRANZISKUS.

Am 1. Dez. 2019 werden nun die Reformgespräche zum Synodalen Weg der deutschen Katholiken beginnen. Er soll der Kirche aus ihrer aktuellen Glaubwürdigkeits- und Vertrauenskrise helfen. Dabei wollen Laien und Bischöfe an einem Strang ziehen.  Es gehe darum, dass sich „ein pilgerndes Volk auf den Weg macht und Gottes Möglichkeiten auslotet, die größer sind als das, was wir uns zurechtgelegt haben",   sagte Reinhard Kardinal Marx dazu am 3. Juli 2019 in München. Niemand habe vor, im nächsten Jahr eine deutsche Nationalkirche zu gründen.


Die inhaltliche Vorbereitung des „Synodalen Weges“ übernehmen vier Foren unter der Leitung der Bischöfe Karl-Heinz Wiesemann (Speyer), Georg Bätzing (Limburg), Felix Genn (Münster) sowie Franz-Josef Bode (Osnabrück).
1. Forum Macht und Gewaltenteilung
2. Forum Sexualmoral
3. Forum Priesterliche Lebensform
4. Forum Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche
Alle Foren sind bereits besetzt, hier sind die Namen.   

Die Plenarversammlungen des Synodalen Weges sollen 2020 und 2021 im Frankfurter Bartholomäus-Dom stattfinden.

Vorlage der Bischöfe Kohlgraf, Overbeck, Oster und Wiesemann für den Ständigen Rat der Deutschen Bischofskonferenz am 29. Januar 2019 in Würzburg:
„... Die Kirche befindet sich in einer existenziellen Krise, die vom Missbrauchsskandal nicht ausgelöst ist, hierin wohl aber einen Brennpunkt findet. Die Krise ist eine Glaubenskrise, eine Strukturkrise, eine Leitungskrise – mit einem Grundproblem: Leben und Reden fallen in der Kirche weit auseinander. Es braucht einen echten kirchlichen Wandel, der mit einem Mentalitätswandel (Demut) der Verantwortlichen beginnen muss. Die Herausforderungen sind so tiefgreifend, dass auch alle kirchlichen Reformen die Krise nicht einfach überwinden können. Dennoch braucht es diese Reformen – in Deutschland konkret beginnend und in Rom Veränderung einfordernd –, damit die Kirche auch künftig ihrem Auftrag der Verkündigung des Glaubens gerecht werden kann. Subsidiarität ist dabei ein Grundprinzip auch der Kirche. ...“
In Lingen hat sich daraufhin die Vollverammlung der Deutsche Bischofskonferenz am 13. März 2019 einstimmig (bei vier Enthaltungen), für einen „verbindlichen synodalen Weg“ und einen „strukturierten Dialog“ aller Teile des Kirchenvolkes ausgesprochen.

 


 

 

 

Auf der Seite "Über die Pfarrei" sind unsere  Neue Kirche innen und außen sowie die Alte Kirche innen  im 360° Rundblick (mit Google-Maps 360°) zu sehen.

 


 

 

 
 

Zum Nachlesen: 
4 Jahre "Laudeto si" - Vatikan zur Klimakrise: Hört auf auf den dramatischen Schrei der Forscher und der Jugend
Mit einem eindringlichen Appell hat sich der Vatikan hinter die weltweiten Klimademonstrationen junger Menschen gestellt.

 

  

Am 19. Mai 2019 feierten wir in St. Ulrich für beiden Pfarreien Unterschleißheims das Sakrament der Hl. Firmung (Klick hier) in der Neue Kirche um 10 Uhr.

 

Gruppenbild vom 19. Mai siehe Pressemeldung
  Klick zur Vergrößerung

Die Ikone zeigt die um Maria versammelten Apostel wie sie an Pfingsten den Heiligen Geist empfangen.

Die Firmung wird als Gabe der Kraft des Heiligen Geistes an die Gläubigen verstanden.

Karl Rahner SJ:  „Die Firmbeauftragung des Christen […] ist nicht so sehr die Gnade einer individuellen Besorgung seines eigenen Seelenheilers, sondern die  für andere segensreiche Gabe, an der Sendung der Kirche mitzuarbeiten durch alle Gaben, die dem Heil aller dienen können.“

 

 

 
 
      

Am 5. Mai und am 12. Mai 2019 feierten wir in St. Ulrich mit zwei Kindergruppen das Fest der Hl. Erstkommunion, jeweils in der Neue Kirche um 10 Uhr.  Bilder und Namen vom 12. und 5. Mai siehe Pressemeldung

  

 

 Zum Nachlesen: 
Hirtenbrief Fastenzeit 2019 von Erzbischof Kardinal Marx: 
hier  oder als pdf-File

 

 
  

 

<

Das Friedenslicht aus Bethlehem kam am 24.Dez.2020 auch wieder zu uns nach St. Ulrich  (Taufkapelle): 

 

Friedenslicht

 

 

 

 

 

 

 


 Aus unserem Pfarrverband sind verstorben:

 

Dr. Pirmin Schwartz,  79 Jahre,  Trauerfeier mit anschließender Beerdigung am Fr. 19. Feb. 2021 um 14:00 Uhr im Waldfriedhof Unterschleißheim

 
Anna Gruber,  87 Jahre,  Requiem in der Neuen Kirche St. Ulrich am Do. 18.Feb.2021 um 10:00 Uhr und anschließend Bestattung im Alten Kirchenfriedhof Unterschleißheim

 

Franz Stern,  85 Jahre,  Requiem in der Neuen Kirche St. Ulrich am Do. 11.Feb.2021 um 14:00 Uhr und anschließend Urnenbeisetzung im Alten Kirchenfriedhof Unterschleißheim

 

Hubert Scho,  88 Jahre,  Trauerfeier mit anschließender Erdbestattung am Mo. 4. Jan. 2021 um 14:00 Uhr im Friedhof - Nelkenstraße, Lohhof

 

Jozo Stjepandic,  74 Jahre,  Trauerfeier mit anschließender Urnenbestattung am Di. 29. Dez. 2020 um 10:00 Uhr im Waldfriedhof Unterschleißheim

 

Manfred Leder,  70 Jahre,  Trauerfeier mit anschließender Urnenbestattung am Di. 10. Nov. 20 um 14:00 Uhr im Waldfriedhof Unterschleißheim

 

Franz Deger,  87 Jahre,  Trauerfeier mit Urnenbestattung am Mi. 11.Nov.20 um 14:00 Uhr im Friedhof an der Nelkenstraße, Lohhof

 

Paul Kopf,  89 Jahre,  Trauerfeier mit Urnenbestattung am Mo. 2.Nov.20 um 14:00 Uhr im Friedhof an der Nelkenstraße, Lohhof


Stephanie Birkhofer,  95 Jahre,  Requiem in St. Ulrich um 10:00 Uhr am 23. Okt. 2020  und anschließende Beerdigung im Friedhof Nelkenstraße  Lohhof

 

Nicole Röderer-Guillaume,  73 Jahre,  Trauerfeier mit anschließender Urnenbeisetzung am Do. 22. Okt. 20 um 15:00 Uhr im Waldfriedhof Unterschleißheim

 

Margot Kleinschnitz,  74 Jahre,  Trauerfeier mit anschließender Urnenbestattung am Fr. 25. Sep. 20 um 10:00 Uhr im Waldfriedhof Unterschleißheim

 

Antonio Lomuscio,  66 Jahre,  Trauerfeier mit anschließender Urnenbestattung am Fr. 18. Sep. 20 um 10:00 Uhr im Waldfriedhof Unterschleißheim

 

Johann Hierl,  94 Jahre,  Trauerfeier mit Urnenbestattung am Do. 17.Sep.20 um 14:00 Uhr im Friedhof an der Nelkenstraße, Lohhof